Kann ich, weil:

Ich hab das gelernt. Ausbildung, Schulung, Studium, was weiß ich. Großgedöns mit Papieren, die nicht mehr als Nichts sagen. Ups, ich steig schon wieder in der Mitte ein, worum geht es eigentlich? Da erzähl ich doch am besten erst mal ein paar Anekdoten.

„Meine Jungs“, beide 18, beide Hauptschule, beide keine Ausbildung – nix gefunden oder zu faul? – waren meine besten Angestellten, superfit in allen Computerdingen. Der Laden boomte, es musste Personal aufgestockt werden, ergänzte also eine Dame mit ABM-Maßnahme – Computerführerschein und irgendein IT-Zertifikat – die Runde. Was sie konnte? So was wie Word starten und Wörter fett markieren, dat wars.

Dann gibt es da so Leute mit Hundeführerschein, die nicht wissen, wie sie mit einer Flexleine umzugehen haben, also dass die auch ne Stopp- und Einrastfunktion hat. Auch ist es ihnen nicht möglich, den Hund mal anzusprechen, wenn er grad pöbelt. Ein ausgebildeter Hundetrainer „arbeitet“ mit Stromhalsbändern bei „schwer erziehbaren“, vielen Dank.

Der letzte und der aktuelle Chefredakteur einer Lokalzeitung, die ich nun nicht benenne ;), beide Journalismusstudenten mit erfolgreichem Abschluss, wären bei Textbörsen aufgrund diverser „Patzer“ grad mal mit 3 Sternen eingestuft. Ja, Journalisten beschweren sich da oft, da sie doch als „Professionelle“ nicht als Profi geführt und bezahlt werden.

Ein Grafikdesigner mit zig Scheinen, also geduldigen Papieren, kann und macht nichts anderes, als das, was mein inzwischen leider verstorbener Onkel als Quereinsteiger ebenso erfolgreich praktiziert hat. Geduldige Papiere konnte der nicht vorweisen, von seinem Fach hingegen verstand er was und war mit Leidenschaft dabei.

So, jetzt krieg ich die Kurve: Ich hab inne Bank gelernt und nebenher einige Semester Betriebswirtschaft studiert und Fortbildungen im Versicherungswesen gemacht. Deshalb Bin ich noch lange kein Finanzexperte, vielleicht, weil ich einfach kein Bock drauf habe. Ist nicht meins. Stattdessen hab ich mich von der Pieke auf mit Computerkram und Co beschäftigt, so ganz alleine zu Hause. Ich kann das, ganz ohne geduldiges Papier. Inklusive Webdesign, Programmieren, wasweißich. Jahrelang erfolgreich nebst diversen Angestellten, insbesondere meinen obigen ungelernten Jungs, betrieben.

Parallel dazu Verlag gegründet, selbst einige Bücher geschrieben (davon einige selbst verlegt, einige bei anderen Verlagen untergebracht) und im Onlinehandel Fuß gefasst, einfach, weil ich Lust hatte. Erfolgreich – bis zum Einbruch nach einigen Jahren. Macht nix, Schreiberei geht weiter, der Verlagskram ist immernoch im Handel, wirft ohne weiteres Dazutun was ab.

Hunde? Hatte ich schon als Kind einen Draht zu und in den letzten Jahren ständig „Problemhunde“ in Pflege neben meinen eigenen, die tatsächlich traumatisiert waren, aber mit der Zeit allesamt gut zurechtkamen. Die „Problemhunde“ hatten und machten bei mir keine Probleme, waren in kritischen Situationen ansprechbar, allenfalls hatten sie Mühe, ihre Strom- und andere Erziehungstraumata zu überwinden. Schön – geduldiges Expertenpapier kann ich nicht vorweisen, aber ich mach Hunden immerhin keine Probleme, die ich mit dem Expertenpapier rechtfertigen würde.

Nee, ich hab nicht Journalismus studiert und auch keine anderweitigen Schulungen in der schreiberischen Richtung absolviert. Trotzdem bin ich überall in der höchsten Kategorie eingestuft und weiß, dass es genau deshalb so ist, weil ich mir die in vielen, vielen Zeitungen seitens der studierten Redakteure eingebauten Patzer nicht erlaube. Es geht doch letztendlich darum, abzuliefern, was erwartet wird, nicht darum, zu formulieren, wie ich das hier im Blog tu. Sollste keinen Satz mit „Und“ anfangen, tuste das halt nicht. Die tun das aber und sind aufgrund ihrer Profi-Papiere resistent gegenüber dem, was sie weiterbringen würde.

Vor einigen Wochen sprach mich besagter Grafikdesigner an, ich könne gar nicht erfolgreich sein, wenn ich keine Ausbildung in dem Bereich hätte. Nö, is klar. Hoffentlich kann ich wenigstens sterben, ohne dass es mir vorher beigebracht und die Fähigkeit dazu bescheinigt wurde. Warten wirs ab!

.

.

.

Ja, das klingt alles ziemlich arrogant, was ich hier runtertippe, ich weiß 😉 Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass Ärzte keine Götter in Weiß sind, dass manche Psychologen gerne die eigenen Unzulänglichkeiten oder Defizite auf ihre Patienten projizieren und behandeln, dass Banker korrupt sein können, Empathie einem Hund mehr hilft als gegängelt oder gerudelt zu werden, manch ein großer Musiker keine Noten lesen konnte, Bukowski der alte Sack Säufer schreiben und sich vermarkten konnte, eine Ausbildung in einem sozialen Beruf noch lange keine Sozialkompetenz bedeutet, anerkannte Kirchenmenschen sich an Kindern vergreifen, …

Sicher, ganz sicher sogar, lässt sich mein arrogantes Geschreibe hier auch nicht pauschalisieren. Es gibt sehr wohl genug Menschen, die trotz Papiernachweis etwas von ihrem Metier verstehen und ganz und gar nicht überheblich höhenflugig sind. Genau wie es jene gibt, die das ohne Papiernachweis schaffen.

Diese engstirnige Scheuklappendenke Mancher nervt aber, mich jedenfalls. Spielt mal Flatliners – Heut ist ein guter Tag zum Sterben, damit ihr das wenn Nangijala ruft auch hinkriegt. Hat euch eure Mutter eigentlich einen Wegweiser in die Gebärmutter gebeamt, dass ihr den Weg raus zu eurem Größenwahn findet? Hätte sie mal ein Bild dazu gemalt, was Empathie ist …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s