Rackereien: die Wechselsteherin

Foto0541_v1

Meine Menschin hat ein Problem: Meine Kumpels sind im Dreieck um unsere Wohnung herum angeordnet. Natürlich treffe ich nicht immer in jeder der drei Richtungen einen von ihnen, immer sind sie ja nicht da oder sind anderweitig beschäftigt oder so.

Gehen wir in Richtung einer der drei Ecken, bin ich immer ganz gespannt, ob der dortige Eckkumpel da ist. Sie sagt dann, ich soll mich gedulden und nicht die Leine so zuppeln. Das ist ganz schön schwer, aber ich tu ihr den Gefallen. Ist kein Kumpel da, geht sie einfach weiter, dabei könnte es doch sein, dass er noch aus irgendeiner Ecke auftaucht, nu soll sie sich aber mal gedulden! Dummerweise hat sie meistens recht, wenn sie sagt, isnichda.

Sie freut sich dann, weil wir zusammen weiter laufen. Sie freut sich auch, wenn der jeweilige Eckkumpel auftaucht, weil ich mich dann freu und toben kann. Ihr müsst wissen, nicht jeder Hund mag mich, muss an meinem Temperament liegen, ich mag halt Powertoben, Hundewrestling, muss schon etwas Action sein. Genau deshalb mag ich meine Dreieckkumpels und die mich, wobei mir einer schon mal deutlich sagt, wenn ich zu doll werde, dann renn ich schnell zu meiner Stehmenschin und will kurz auf den Arm. Darf ich nicht, also schalte ich einen Gang runter und wir tobwresteln weiter.

Da fängt ihr Problem an: Seit unserem Umzug leidet sie unter akutem Bewegungsmangel wegen ihren im Dreieck angeordneten Wechselstehereien. Sie würde gerne ne Stunde und länger mit mir laufen (was die so unter laufen versteht, ich versteh da viel schneller drunter und ihr immerhin etwas mithalten könnendes Fahrrad überwintert zur Zeit). So ganz versteh ich das ja nicht, ist doch selbst schuld, wenn sie ständig auf ihren Pobacken am Laptop sitzt, wo sie sich doch in der Wohnung auch bewegen könnte. Sie sagt, das muss so, damit ich was zu essen hab, damit ich genug Energie zum Toben behalte. Na wenn sie meint …

Treffen wir also einen meiner Kumpels, darf ich mich nach Herzensschnauze mit ihm vergnügen und sie steht da rum, so lang es eben dauert. Manchmal ist sie danach klatschnass, manchmal bibbert sie vor sich hin. Soll sie doch einfach mittoben, dann wird sie warm, und wenn wir schnell nach Hause laufen, auch schnell wieder trocken.

Menschen haben echt Probleme, ich verstehs nicht immer. Niemand zwingt sie doch in die Rolle der Wechselsteherin, sie entscheidet selbst, meinen jeweiligen Kumpel und mich als Kino zu benutzen. Beschweren wir uns drüber? Nee! Also muss sie ihr gelegentliches Stehproblem selbst lösen.

Eine Antwort zu “Rackereien: die Wechselsteherin

  1. Ja die Menschen sind schon komische Wesen. Ich verstehe das auch nicht wirklich, wie meine Menschin es immer wieder schafft, in dem komischen Haus, wo ich nie mit rein darf, immer mit einem ganzen Wagen voll Beute wieder raus zu kommen. Herrchen und ich warten dann immer draußen vor der Tür, wenn sie zum Jagen rein geht. Die sitzen beide auch den ganzen Tag vor dieser komischen Flimmerkiste rum und wenn wir dann in den Stall laufen, das dauert .. dabei könnten wir da auch locker in 10 Minunten hin rennen, wenn es nach mir ginge .. aber Futter für mich und die beiden ist halt immer da, wie auch immer meine Menschein das schafft. 🙂

    Boomer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s