Rackereien: Durch die Härteprüfung gewummt,

Foto0433_v1da ist sie einfach vom Rad geplummt.

Genau genommen habe ich schon zwei Härteprüfungen verpatzt. Da soll ich doch tatsächlich zwischen meiner Menschin mit ihrem Fahrrad und zwei fremden Menschen durchlaufen. Was tu ich wohl schlauesterweise? Abhauen! Hat nicht geklappt, Fahrrad war im Weg.

Heute Morgen hab ichs dann richtig verpatzt. Es war so schön ruhig, ich bin abwechselnd galoppiert und getrabt, hab manchmal das Bein meiner Menschin mit der Schnauze gestuppst, das mach ich gerne, wenn mir alles gefällt. Dann hab ich mich erschreckt – neben mir ist ein noch mehr erschrockenes Rebhuhn geflüchtet, im selben Moment hat das Handy von der Menschin Alarm gemacht und dann hat uns auch noch ein Auto verfolgt.

Sie wollte anhalten. Hat sie auch, aber komisch war das, sie lag nämlich auf einmal im Graben mit ihrem komischen Fahrgerät. Ich stand brav an dem Weg, hab das Auto vorbeigelassen und gewartet, bis sie ihr Sammelzeuch wieder zusammen hatte. Dann hab ich ihr das verschrammte Knie verarztet und wir sind weiter.

Jetzt läuft sie ein bisschen komisch. Wäre sie bloß mal auch einfach stehengeblieben, statt sich vor dem Handygeräusch und dem Auto in den Graben zu flüchten … Aber, alles ist gut: Später konnte ich mich am Strand von dem Schock erholen, da sind wir auch wieder mit dem Ding hin und sie hat sich nicht wieder damit hingelegt. Wozu auch, sie hat doch ein Bett zu Hause!

6 Antworten zu “Rackereien: Durch die Härteprüfung gewummt,

  1. Cheffinnen sind halt manchmal soo, so, hach weiss auch nich…meine versteht manchmal die einfachsten Sachen nicht….wie zum Beispiel, dass man hinter dem Fuchs doch mal hinterher muss, wenn ich schon immer meine Knochen mit dem teilen muss….

    Gefällt mir

    • Keine Ahnung wieso Gill, hab deinen Kommentar eben erst gesehen, der lag im Spam …

      Na links von mir war das aufgescheuchte Rebhun, der erschrockene Racker wollte durchs Rad flüchten, im gleichen Moment bimmelt mein Handy, der Racker wollte an mir hochspringen, bemerkt gleichzeitig das Auto hinter uns und wollte nach keine Ahnung flüchten, da lag ich dann halt mit Rad im Graben. Dann ist er stehengeblieben als wär nix gewesen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s