Impressionen: Eine Burg, die keine ist …

Foto0381… steht – natürlich auf Föhr. Das ist unsere Lembecksburg, ein Wikingererbe und dankbar von folgenden Generationen genutzt, um sich zu verschanzen, hinter dem Ringwall, der keine Burg ist. Immerhin, das ist die höchste erdige Stelle der Insel. Eindeutig hat sie auch was.

Es geht ein Stück durch die Marsch bis dahin. Auf einmal ist sie hinter Bäumen zu sehen, die Burg. Etwa zehn Meter geht es nach oben, von da sieht es dann drinnen so aus:

Foto0384

Wunderbar anzuschauen, äußerer, innere und ganz innere Kreise, deren sattes Grün sich geschützt vor Angriffen verschanzt.

Foto0393

Der Racker ist begeistert! Er inspiziert seine Burg von oben, innen und außen. Das hier ist für ihn etwa so, wie für den Pascha seine Schietkuhle, also eine Tankstelle 😉

Foto0387

Foto0382

Der Ausblick übers platte Inselland ist natürlich auch fantastisch – Weite und Himmel, da siehste jeden Feind von oben, vorne, hinten, rechts, links, mitte, unten, sofort.

Foto0389

Überzeugt?

3 Antworten zu “Impressionen: Eine Burg, die keine ist …

  1. Unter nen ganz anderen Aspekt auch super … da kann man so einen Hund wie unseren, der auf gewisse Entfernungen sehr gut hört … ja super lose machen .. so ähnlich wie unsere Oase am Lanker See … nur noch weiter und größer .. wo man auch so super sieht, ob wer kommt.

    Ich finde Ecken und Winkel mit Hunden immer gefährlich, weil von überall Jogger, Radfahrer, Skater und andere Hunde um die Ecke kommen können und womöglich was passiert.

    Hab ich 50 m Luft und rufe Fuß, passiert nix, dann hört Boomer sehr gut.

    LG
    Renate

    Gefällt mir

  2. Ja …. Fahrrad von vorn … könnte er spontan vor springen und wenn der hin fliegt, bin ich schuld .. Skater genauso .. und sein Temperament geht ja gerne mit ihm durch .. oder Hund von vorn direkt vor uns, den er nicht leiden kann .. weiter weg ist das kein Ding, das haben wir inzwischen drin, dass er da dann schon gut gehorcht.

    Bei uns im Wald und in den vielen verwinkelten Wegen zwischen den einzelnen Reihenhauszeilen oder Einfamilienhaus-Ecken und und und gibt es entsetzlich viele total unübersichtliche Ecken, wo Leine meistens einfach besser ist.

    Selbst am Postsee … weil wir sind ja ne Touristengegend und wenn schönes Wetter ist, dann laufen, radeln, sonstwas da Heerschaden von Leuten hin und her .. da muss man selbst an der einen Ecke, wo wir ihn immer schwimmen lassen, schon tierisch aufpassen.

    Dieser Strand an Lanker See ist an einer Suchtklinik .. da ist das ganz einsam .. ähnlich wenn wir vom Stall aus mit Boomer durch den Wald laufen oder ins Schwentinental … das ist nichts .. nur singende Vögel und einfach himmliche Ruhe .. allerdings laut Förster Leinenzwang, so dann wir ihn da nur beim Baden kurz ab machen … aber er kann auch auf dem Pferdeauslauf Stöckchen holen, wenn die Hüs unten auf der Weide sind und so … unser Hofhund …(spielen würde glaube ich nicht klappen, das ist sein Revier und Pontos hat oft ne Bürste, wenn er Boomer sieht) … hat inzwischen akzeptiert, dass ab Kuhstall rüber Boomers Revier ist .. er pinkelt dann immer demonstrativ an der Ecke hin nach dem Motto .. so aber nur ab hier darfst Du .. kommt aber nicht mehr hinterher, wenn wir mit Boomer unten am Stall sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s