Des Rackers neueste Streiche 10: Kommt mal mit auf einen Ausflug!

Bild0045Ach was, ich bin doch nicht gefährlich! Den Maulkorb mag ich auch gar nicht, aber wir üben damit. Wisst ihr warum? Weil wir vielleicht mal aufs Festland müssen und ab Niebüll ist im Zug so ein Ding Pflicht. Außerdem kann das schon sinnvoll sein im Sommer, wenn mich so ein Ungetüm über der Schnauze nicht mehr stört. Wisst ihr, ich bin doch als Welpe mal von einem Fahrrad geschubst worden und seitdem mag ich das nicht mehr wirklich, wenn die von allen Seiten auf mich zu und um mich rumfahren, ich dabei noch von einer älteren Dame bedrängt werde und mir ein Kind seinen Ball am Gummiseil in die Fresse donnert.

Wenn ich dann vorm Geschäft warte und laut protestiere, kommen manchmal zu allem Überfluss auch noch komische Menschen auf mich zu und bedrängen mich. Ich will dann weglaufen, aber weiter weg, als mich die Leine lässt, kann ich ja nicht. Dann wollen die mich auch noch füttern, bäh! Ignoriere ich das, kapieren sie es immer noch nicht und laufen weiter hinter mir her, manchmal sogar von zwei Seiten, so dass ich gar nicht mehr weiß, wohin noch!

Jetzt bin ich noch zu schüchtern, aber wer weiß, ob nicht doch mal die Angst oder die Wut mit mir durchgeht und ich meine Zähne sprechen lasse, wenn sonst schon nichts hilft. Damit ich dann eben keinen verletze, gewöhne ich mich nun an das maulkorbige Ungeheuer. Wenn ich das geschafft habe, bekomme ich auch einen schöneren: Er ist schwarz, viel luftiger, aus ganz weichem Leder und hat an der Seite einen Piratenanhänger. Der ist bequemer und an meinem schwarzen Kopf nicht so auffällig, der Anhänger beweist außerdem, dass es meiner alleine ist.

So, nun geht es aber zur Belohnung los auf Streifzug, nachdem ich die Übung so toll geschafft habe …

Foto0261Erst waren wir auf dem Deich. Schaut mal die Schafbabys, die sind erst wenige Tage alt und haben gar keine Angst vor mir!

Das Bild ist nicht so doll, Fotos werden nämlich nur mit Handy gemacht bei uns und das ist sowieso nicht so gut, nun hat auch noch die Sonne mitten rein geleuchtet.

 

Danach waren wir am Strand. Erst wurde ein Stock kaputt gespielt.

Bild0109

Danach  habe ich uns eine Höhle gebuddelt:

Bild0119

Na, wie hab ich das gemacht? Bewundert bitte auch mein neues, irre tolles Piratentuch, ich liebe es! Ist meins!

Bild0125

Lob ist cool, könnt ihr euch auch so freuen?

Bild0124

Schon geht es weiter, wir wollen noch ins Watt. Schaut mal, wie weit ihr da laufen könnt! Dabei geht das Wasser erst zurück, manchmal siehst du das gar nicht mehr!

Foto0279

Oh, da bin ich wohl etwas klein geraten. Ich komm mal wieder näher.

Foto0280

So, zwei Stunden getobt, Abschiedsfoto (bin ich nicht wunderwundertoll? 😉 ):

Foto0278

Luna hat uns auch noch unter den bunten Wolken hervor zugeblinzelt …

Foto0282

Wer macht da nicht gerne lästige Maulkorbübungen zum Eigenschutz mit, wenn das die Belohnung ist? Als nächstes zeige ich euch, was wir so für Naturwunder unterwegs gefunden haben, im Wald waren wir nämlich auch noch zwischendurch!

Ach ja, Gruß auch an den durchfallkranken Kollegen – dir geht es bestimmt bald wieder gut und wir toben zusammen getrennt hier und dort weiter …

5 Antworten zu “Des Rackers neueste Streiche 10: Kommt mal mit auf einen Ausflug!

  1. Ja, Jacko, du bist wunderwundertoll!
    Die Bilder sind traumhaft – ach ja, Strand hätte ich auch gern…

    Der durchfallkranke Kollege bedankt sich für die Wünsche, es geht ihm aber schon wieder gut genug, um Unsinn zu machen.

    Gefällt mir

      • Kein Problem (mehr) Fünffachschöne, da bist du nicht die Einzige, selbst mir passiert das manchmal 😉

        Ansonsten: Der Racker freut sich, dass ihr euch freut (echt, der rollt sich schon wieder Pfoten schlagend um sich selbst *grins*)

        Gefällt mir

  2. Eine schöne Geschichte und eine tolle Gegend für einen Hund. Wir sind beim Einkaufen ja immer zu zweit oder überhaupt meistens, wenn wir mit unserem Boomer unterwegs sind. Also Fahrräder, Skateboards und Jogger sind natürlich wahnsinnig interessante Objekte, die bewegen sich so herrlich schnell und können verfolgt werden. Ich glaube, beißen wäre bei uns eher weniger das Problem als dass sie lang hin fliegen, weil da ein kleiner Hund mitten davor rennt.
    Anders angebunden vorm Laden .. ich glaube, das wäre keine gute Idee.
    Wir überlegen immer, warum ein Menschen eigentlich einen Rassehund aussetzt statt ihn zu verkaufen, wenn er ihn nicht mehr haben will. Wir haben da so unsere eigene Idee, weil Boomer in der Nähe des Neumünsteraner Zoos gefunden wurde und wir auch wissen, was er in einem Auto tut, wenn immer die Leute meinen, sie müssten nachsehen, ob es ihm auch gut geht, wenn wir einkaufen gehen … er verteidigt unser Auto nämlich mit seinem Leben, dass da ja keiner bei geht .. und dabei hat er leider in jedem Auto, das wir bisher mit ihm gemeinsam hatten, auch die Rücksitze komplett zerfleddert .. ich sage deshalb immer, na ja .. der Typ, der Boomer ausgesetzt hat, vielleicht war der ja mit der Familie im Zoo .. hatte ein nigelnagelneues Automobil, das dann bei der Rückkehr keine Rücksitze mehr hatte .. grins. Ein Maulkorb wäre da hilfreich gewesen.

    Ein kleines PS: Weil Du den Holsteiner in Eurer Nähe so magst und wir ja auch einen haben.

    Wir haben eine Apfelweide eingezäunt, weil unsere tief gelegene zur Zeit wegen des Regens so aufgeweicht ist. Zuerst erstaunte unsere Chiwa, die morgen 21 Jahre alt wird, die anderen Einsteller, als sie vor Freude über das neue Weidestück wie ein Fohlen buckelnd mindestens eine Viertelstunde über die Wiese hopste. Ich habe nur gesagt, Ihr habt das Pony ja jung nicht kennengelernt .. wir tranieren, wenn sie gesund ist, nicht grundlos im gestreckten Galopp nach der Musik Fluch der Karibik Jumpstyle eine Nummer .. musste nur wegen ihrer Krankheit nun über ein Jahr damit pausieren.
    Einen Tag drauf war Camilla (Hafi aus der zusammen gehörenden Vierer-Gruppe) auf einem Ausritt und unsere zwei nur mit Aron (auch Hafi) auf der Apfelweide. Wir waren noch mit dem Hund unterwegs und trafen Camilla mit ihrer Reitbeteiligung auf dem Hinweg zur Schwentine und meinten, sie soll sie ruhig noch mit auf die Weide stellen .. aber Herrchen und Frauchen von Aron haben ihr erzählt, das lohnt nicht mehr, die Pferde kämen ja gleich rüber in den Nachtauslauf. Da schrieb nun eine einsame Camilla zum Herzerweichen und eine besorgte Prima-Leitstute lehrte die beiden Leutchen, die Aron noch nicht lange haben und nicht so viel von Pferden kennen wie wir alten Leute das Fürchten, weil sie wie eine Furie über die Apfelweide tobte. Es dauerte minimum eine halbe Stunde, bis sie sich halbwegs so weit abgeregt hatte, dass Jürgen sie beruhigen und an den Führstrick machen konnte. Die zwei Neuen (Aron ist neu dazu gekommen) haben sich in der Zeit panisch in einer Ecke verkrochen. Heute kam nur er … gaaanz spät, erst gegen 19.00 Uhr, wo er sicher sein konnte, wir haben alle Pferde schon rüber geholt … und fragte sehr unsicher, ob alles gut gegangen wäre .. und Jürgen .. ja wieso denn nicht, solche Anwandlungen hätte Prima ab und zu .. aber wir leben wie man sieht doch noch .. lach.

    Das hätte Dir sicher gefallen, weil Du doch wilde Pferde so magst.

    LG
    Renate

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s