Warum sollen Texter HTML-Formatierungen übernehmen?

Da kommt mir echt die Galle hoch! Ja, ich bin fit in Webdesign – HTML, CSS, PHP, etc., alles kein Problem. Dazu habe ich einst eigens ein Gewerbe betrieben und mit Programmier- und Designkram nicht schlecht verdient. Nun sollen ohnehin unterbezahlte Texter für oft nicht mal um die zwei Cent pro Wort „HTML für Fortgeschrittene“ nicht nur beherrschen, sondern auch in ihren Texten verwenden. Ja, jeder Tag (gesprochen: Täg – ist kein dänsich, sondern htmlisch) wird als Wort gezählt und bezahlt – tolle Sache das.

Moment: Da kann ich nur wieder mal das Schlagwort „Vollpfosten“ verwenden. Das richtet sich weniger an die, die Derartiges verlangen, sondern vielmehr an jene, die das zum Hungerlohn auch noch praktizieren. Soll das wirklich Fuß fassen und sich in der Branche etablieren? Immer mehr Leistung für eine Scheibe Brot? Sollen gar tatsächlich Texter die W-I-Unwissenheit/Unsicherheit/Missverständnisse der Auftraggeberbetreuung und folglich der dort Unterstützung suchenden Auftraggeber ausgleichen?

TextErstellendeXampelmännerTauchenEnormprofessionellReinindiematerie?

Tscha – ist halt so, wo Billighandwerker vorhanden, kann keinem Auftraggeber ein Vorwurf gemacht werden, wenn er das Angebot annimmt. Aber: Schlagen diese Billighandwerker auch die Steine, die sie zum Häusle bauen verwenden, selbst aus dem Steinbruch und zurecht, damit kein unansehlicher und (SEO-)instabiler schiefer Pisa-Turm aus dem Haus wird?

Nun ist doch wirklich eine Grenze erreicht. Statt unleserlichem, wirklich kaum schreibbaren SEO-Beton sollen Autoren und Texter nun das Layout übernehmen, weil sich die Suchmaschinen-Algorithmen ändern? Dafür gibt es Agenturen, Freiberufler, irgendwer wird es schon können, der nicht die Berufsbezeichnung „Texter“, „Autor“ oder „Journalist“ auf der Stirn stehen hat, ganz gleich, ob er weiß, wie so was geht, oder nicht. Kostet halt dummerweise extra Geld.

Das wäre für viele Auftraggeber noch immer selbstverständlich und würde es auch bleiben, wenn nicht eine Textbörse exakt dieses Gebaren nicht nur unterstützen, sondern auch noch aktiv auf allen sie nährenden Seiten werbend ankurbeln würde.

Ganz ehrlich: Macht diesen Sch… alleine! Ich schreibe als Texterin Texte, füge Buchstaben zu Worten, Worte zu Sätzen, Sätze zu Absätzen und das Ganze zu einem leserlichen TextKunstwerk zusammen. HTML kostet extra, erst recht, wenn es sich nach dem aktuellen Tierchen im Google-Zoo richten soll, noch mal erst recht, weil: Es gibt HTML-Editoren, damit meine ich nun keine zensierenden Dementoren, sondern Software, die solche Formatierungen übernimmt.

Konkret bedeutet das: erhaltenen Text reinkopieren, dann geht es mit Bildchen anklicken wie in einer Textverarbeitung weiter. Stellt das Ergebnis den Betrachter und die Suchmaschine zufrieden, schnell online stellen. Auch das machen viele, sogar kostenlose, Editoren per Mausklick. Als Beispiel sei Konqueror genannt, für Blogs ist Blogilo interessant, es gibt für alles automatisierte Lösungen. Mit dem Kram hat aber ein Texter, der als solcher unterbezahlt wird, nichts zu tun. Demnächst sollen Bauern noch selbst Eier legen, die aus der Verpaarung mit der Partnerin den Hühnern hervorgegangen sind, um brütend und gackernd den Markt zu befriedigen.

Wirklich bemerkenswert ist ja, dass HTML für Fortgeschrittene weil die Suchmaschinen das so wollen ausgerechnet dort erklärt wird, wo nicht mal eine fehlerfreie Programmierung der eigenen Seite zustande gebracht wird. Das entlockt dann doch eher ein unindigniertes Schulterzucken.

Nun, sei’s drum: Ich schreibe weiterhin inhaltlich, orthografisch, grammatikalisch, punktuell, und so weiter, hochwertigen und einwandfreien Content zu meinem Preis, auch dort, wo anderweitig propagiert und verselbstständlicht wird. Ich lebe schließlich überwiegend davon und tu das gerne. Glückicherweise gibt es noch immer genügend Auftraggeber, die das zu würdigen wissen und ihr H1, H2, b, i, u, href, img, iframe, title, alt, etc. selbst einfügen. Ich wünsche allen denkfähigen Kolleginnen und Kolleginnen ebensolche Auftraggeber und jenen, die dem Ausbeutungstrend folgen, damit außer sich selbst auch noch anderen Berufsgruppen schaden (!), frohes Versagen. Das meine ich ganz, ganz ehrlich ernst.

Habe fertig, Schreib- und Gammastrahlenfehler gehören euch, habe nämlich außerdem auch noch wütend. Ich Vollpfosten.

Möchte mich jemand mit Webdesign beauftragen, stehe ich selbstverständlich zu dem in diesem Bereich üblichen Preis gerne zur Verfügung. Ich weiß echt, wie das geht, sogar für Fort-Fort-Fortgeschrittene! *wechsinse* 😉

7 Antworten zu “Warum sollen Texter HTML-Formatierungen übernehmen?

  1. Mir kommt es so vor, dass besagte Textbörse ein Auftragsproblem hat. Open Orders sind kaum noch vorhanden. Es wird zwar immer gesagt, dass die Teams vor Aufträgen überquellen, den Beweis bleiben sie schuldig. Ich sehe jedenfalls keine Aufträge in den vielen Teams, in denen ich mich mal angemeldet habe. Vermutlich versuchen sie deshalb, bei den Auftraggebern mit solchen Extras zu punkten.

    Bei der schlechten Auftragslage bleibt manchen verzweifelten Textern, die auf jeden Cent angewiesen sind, wohl wirklich nur, auch Aufträge mit völlig überzogenen Anforderungen zu schreiben. Das ist ein Kreislauf, der letztendlich dazu führen wird, dass die Qualität der Texte immer mehr leidet, denn was nützen HTML-Grundkenntnisse, wenn der Texter sie nicht korrekt einsetzen kann. „A fool with a tool is still a fool“ – bewahrheitet sich immer wieder. Jemand, der das Metier wirklich beherrscht, schreibt für die paar Tacken mit Sicherheit nicht! Die miserabel gestalteten Webseiten, die vermehrt zu finden sind, sprechen eine ganz klare Sprache: Der Dilettantismus lebe hoch!

    Ich persönlich hoffe, dass echte Text-Qualität irgendwann wieder mehr zählt und entsprechend honoriert wird. – Und dass die Textbörse(n) begreifen, dass Texter Texter sind und keine Graphik-Designer. Dem derzeitigen Trend verweigere ich mich jedenfalls konsequent!
    (Sorry, dass die Antwort so lang geworden ist)

    Gefällt mir

    • Oooch, meine Litanei ist auch viel sorry länger geworden, als beabsichtigt.

      Zu deiner möchte ich aber eben noch hinzufügen, dass ja ersichtlich ist, in welchen Teams wie viele offene Aufträge sind. Du siehst also täglich, dass in „deinen“ nix los ist und in den „undeinen“ auch nix.

      Es folgt das kleine 1×1 und ich schließe mich deiner Meinung vollumfänglich an.

      Gefällt mir

  2. Na Ihr .. ich muss gerade lachen, auch wenn ich das Thema nix zu tun heute etwas anders angepackt habe als Du, Nicole oder fuenfschoenedinge. Der Link dahin wäre der hier:

    http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2014/05/autorenschwemme-auftragsmangel.html

    Ich erwähne da auch, dass Kritik bei einem dieser Portale, wenn man sie in Blog-Kommentaren mal los werden möchte, grundsätzlich nicht freigeschaltet wird.

    Ich erlebte das schonmal, als ich darüber sprach, dass außer meinem Annahmetext von mir noch nie was bewertet worden sei .. wäre ja nicht so schlimm .. und sah diesen Kommentar nicht, kriegte aber per mail fragen, wie das denn sein könne und warum ich auch noch erwähnt hätte, dass der Support längst nicht immer antwortet, wenn man mal Probleme mit einem Kunden oder Auftrag hätte.

    Ein paar Wochen später ging es ums Thema WDF*IDF-Tools und ich habe erzählt, dass ich vor Ostern in reiner Verzweiflung mal einen Auftrag angenommen habe, der nicht nur vor Keywords steif stand und mich das daran erinnert hat, was ich mal schreiben musste, als ich mit der Texterei vor einigen Jahren anfing, wo auch oft so viele Keywords verlangt wurden, dass für sonstigen Text gar kein Platz mehr da war … dass dann auch noch verlangt wurde, einen „schönen“ Text daraus zu machen und zuguterletzt so ein CRR-Analyse-Teil dabei verlinkt war, so man dann anschließend nachsehen sollte, ob die beiden Kurven denn nun auch den erhofften Erfolg bei Google bringen würden. Ich habe gesagt, ich hätte mich da ja durchgequält, weil wir wirklich pleite gewesen seien, aber als Stufe-4-Autorin, einfach mal irgendwann angelernt und rein geschliddert, ehrlich gesagt keinen Plan, wie ich so eine Kurve denn nun auswerten müsste, was zu viel, zu wenig oder genau richtig wäre, damit das bei google auch ankommen könnte und ob sich solche Kunden eigentlich vorstellen könnten, was sie von uns Autoren verlangen, denen sie für die ganze Chose dann 3,50 Euro oder so bezahlen, weil man mehr bei der Wortzahl in der Stufe 4 bei nem mittellangen Text doch gar nicht kriegt. .. Kam ne mail, das hätte er nicht frei geschaltet, sei ja am Thema vorbei gewesen und auch viel zu lang .. ich zurück .. nee, das sei nicht am Thema vorbei, sondern das sei kritisch gewesen und Kritik sei doch bei der Lobpudelei im Blog gar nicht gefragt .. da ich als Kommentatorin aber als ich unter meinem Nick schreiben würde, der im Net bekannt sei wie ein bunter Hund, würde ich da nicht als Auftragstexterin nach Vorgabe schreiben und wenn ich das nicht als ich dürfte, dann würde ich nie wieder was schreiben… basta .. und dass ich schlicht nicht glaube, dass zur Zeit ein Texter mit diesem Job noch reich wird … ist einfach so, auch wenn es welche geben mag, die höher eingestuft als wir vielleicht noch paar Taler mehr machen würden .. aber von Taschengeld bis gut bezahlt sei es ein weiter Weg und gut bezahlt, sorry … das glaube ich auch bei Textern der Stufe 5 nicht mehr, auch wenn man das in den Interviews dann immer wieder liest. … Darauf habe ich dann keine Antwort bekommen. Aber das musste ich mal los werden.
    Ich habe auch das Gefühl, die Auftragslage ist verdammt schlecht ..leider. Und das Aufgepluster halt Werbung für die eigene Leistung. Ich vermute, es kämpfen zur Zeit alle Portale und deshalb müssen wohl auch wir echt kämpfen, um überhaupt noch was zu verdienen. Alles annehmen tu ich dennoch nicht .. wie Texte für 30 Cent, wo ich ne Stunde mit zu tun haben und dergleichen .. alles schon gesehen. LG Renate

    Gefällt mir

  3. Ich finde immer mehr Auftraggeber über verschiedene Facebookgruppen und über Xing. Für die Plattformen bin ich in immer geringerem Umfang tätig. HTML wird immer häufiger verlangt, aber dafür setz ich natürlich einen wesentlich höheren Wortpreis oder eine entsprechende Pauschale an.

    Gefällt mir

  4. Danke für den Tipp, Susann. Bei Xing bin ich bisher nicht, aber bei Facebook schon lange .. wenn es noch schlimmer wird .. heute schrieb mir unser Stammkunde, er hat erstmal wieder einen Schwung überwiesen und noch viel mehr zu tun … dann gehe ich da mal auf Tauchstation.

    Gefällt mir

    • Hallo Renate, ich kann Dir die Textergruppen nur ans Herz legen. Da gibt es immer wieder neue Themenaufträge. Musst eben dann nur Deine Rechnung privat schreiben. Ich hab da meinen DO-Preis als Mindestpreis für mich festgelegt. Bist Du auch in der Facebookgruppe von TB? Wenn Du fragen hast, kannst Du mir ruhig eine private Nachricht via FB schicken.

      Gefällt mir

      • Hei Susann, danke für die Info. Bisher bin ich in keiner Gruppe bei FB, ich bin da nur so einfach Mitglied. Ich kann Dir ja dort mal eine Freundesanfrage schicken und falls wir hier wirklich in Not geraten .. noch geht es halt .. dann melde ich mich uns frage mal, wie ich da hin komme. Extra-Rechnungen schicke ich ja auch an unseren einen Kunden, den wir jetzt auch außer den Portalen haben. Den haben wir schon sehr lange, fast 2 Jahre. Aber das ist eben nicht immer gleich viel und er verschusselt das manchmal mit dem Bezahlen, muss oft mehrmals fragen .. der Gute ist immer im Dauerstress. LG Renate

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s