Größenwahn und Verlustangst gehen Hand in Hand

logo-schlange_kleinNicht nur bei einzelnen Menschen lässt sich dieses Phänomen feststellen – hier gibt es in der Regel psychische Hintergründe. Zeigt ein Unternehmen größenwahnsinniges, mit Verlustangst gepaartes Gebaren, mögen ebenfalls die Psychen der Verantwortlichen beteiligt sein. Wie sieht es aber mit der Angst vor Image- und Wirtschaftlichkeitsverlust aus?

Worum geht es?

Das wollen wir herausfinden. „Ich bin Marktführer!“ wird in den geheimen Träumen zu „Ich könnte versagen!“

Was nun? Was tun? An dieser Stelle verrate ich euch das Rezept. Oder ergründe die Hintergründe. Oder so.

Es war einmal …

… als ich mich bei einer Textbörse bewarb. Ich wusste, ich kann schreiben, also kann ich damit auch Geld verdienen. Moment – nicht schreiben, wie es Grundschüler lernen. Auch einige Abiturienten können oft Wörter logisch und grammatikalisch korrekt aneinanderreihen. Manchmal auch Studenten. Darum geht es aber nicht in der Wortkunst.

Wortkunst?

Ja, Wortkunst. „Mein Hut der hat vier Ecken.“

Ein Satz als Aufhänger, den mein Auftraggeber gerne sieht. Er ist grammatikalisch korrekt, orthografisch auch. Najagut, es fehlt ein Komma, das ist aber Absicht. Ehrlich! Der Satz eignet sich wunderbar als Einstieg – der Leser möchte wissen, warum der Hut vier Ecken hat. Kann das überhaupt sein?

In meinem Fall ist der Hut rund. Rund hat keine Ecken. Ergo: Blödsinn geschrieben. So würde es wohl eine Textbörse beurteilen. Eine bestimmte Textbörse. Der Hut hat keine vier Ecken!

Doch, der Hut hat vier Verzierungen über der Krempe, die sind eckig. Das weiß mein Auftraggeber. Deshalb liebt er diesen meinen Texteinstieg.

Wortkunst!

Wortkunst ist die kreative Fähigkeit oder eben Kunst, mit Buchstaben und Zeichen zu spielen. Ansprechend für den Leser, inhaltlich stimmig, orthografisch und grammatikalisch korrekt, usw.

Schnöde 0815-Sätze also?

Nein!

Der Satz: „Wann wird ein Bikini getragen, wenn nicht im Sommer am Strand!“ ist ok (umgangssprachlich korrekt, Duden möchte o. k.) – eigentlich handelt es sich um eine Frage. Allerdings um eine implizierende oder selbstimplizierende oder eben keine, weil: Ja, im Sommer am Strand werden Bikinis getragen! Das ist so! Setzt ein Wortkünstler, gleich welchen Geschlechts, also ein Ausrufezeichen statt ein Fragezeichen hinter den Satz, handelt es sich um eine überlegte, durchdachte Aktion.

Der Leser soll nicht mit Implikationen genervt werden, sondern bekommt Frage und Antwort zugleich. Im Gesamtzusammenhang des Textes, der ebenso durchdacht formuliert ist.

Editoren

Warum nur muss ich bei „Editoren“ ständig an Dementoren denken? Habe ich zu viel Harry Potter gelesen? Äh, geschaut? Oder habe ich den Begriff im Internet aufgeschnappt? Ich weiß es nicht mehr.

Aber: Ich weiß, dass ich weiß, dass mein Hut vier Ecken hat und im Sommer am Strand Bikinis getragen werden. Ich hätte auch schreiben können „Mein Hut der hat vier Ecken?“ – das wäre genauso korrekt gewesen wie mit Punkt oder Ausrufezeichen am Ende.

Nun gibt es aber diese Dementoren Editoren, die Archäologie studiert haben, Videos drehen können, Filmchen zusammenschnippeln können, mal eben ein Praktikum machen, was weiß ich. Die nun wiederum sind weder Wortkünstler noch anderweitig kreativ in der Lage, Wortkunst zu verstehen. Ergo kriegste einen reingewürgt. Punkt. Ausrufezeichen. Fragezeichen.

Frage – Antwort

Selbstverständlich erkundigen sich pflichtbewusste Autoren anschließend, warum ein Nicht-Fehler beanstandet wurde. Vielleicht handelt es sich ja um ein Missverständnis?

Nein, da es keine Frage ist und der Hut keine vier Ecken hat, gibt es weder Fragen noch Ecken.

So sieht die Welt aus. Die Erde ist nämlich eine Scheibe!

Salami!

Italienische?

Weiß nicht, frag mal die Dementoren Editoren …

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht.

Die Angst, zu versagen, verstehe ich immer noch nicht. Oder doch?!.

7 Antworten zu “Größenwahn und Verlustangst gehen Hand in Hand

    • @Denise – Huch, das tut mir leid! Bei Rossmann und in anderen Märkten gibt’s Lesebrillen für 3,90 Euro, vielleicht sogar billiger, verschiedene Stärken. Damit lassen die Schmerzen nach und alle Daumen können wieder hochfliegen (aber nicht in die Augen, das könnte erneut schmerzen?). Gruß nach Österreich und gute Besserung!

      Gefällt 1 Person

  1. Um die Macht der Satzzeichen richtig beurteilen zu können, gehört eben mehr dazu als die bloße Kenntnis der Verwendungsmöglichkeiten und Regeln. Gehört mal gesagt? Gehört mal gesagt!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Sprechen Sie amöbisch? | Wortzaubereien und Allerlei·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s